Während der letzten Jahre hat ein wahrer Drohnen-Hype eingesetzt: Multicopter-Hersteller wie Piloten sprießen aus dem Boden, ein qualitativer Überblick erscheint zunehmend schwierig. Im Drohnen Vergleich werden Einsteigermodelle im Test geprüft und analysiert. Ziel dieser Seite soll es sein, auch dem blutigsten Anfänger zu erläutern, warum sich bestimmte Drohnen mehr lohnen als andere und wo die Vorteile der jeweiligen Quadrocopter liegen. Vor dem Hintergrund, dass kleine Nano-Copter und Drohnen mit Kamera gerne als Geschenk gekauft werden, gilt es sich im Vorfeld genau zu informieren. Ein Drohnen Vergleich ist also sinnvoller denn je.

Die neusten Drohnen im Vergleich

  • Parrot Mambo Drohne: Vergleich des Mini Quadrocopter
    Parrot Mambo Test
    Parrot Mambo: Test der "Kanonen-Drohne" Eine Mini Drohne mit schussbereiter Kanone? Was sich wie der Schrecken aller Eltern anhört ist die Parrot Mambo, ein kleiner Quadrocopter, der weit mehr kann als nur Plastikkügelchen zu verschießen. Ich habe mir den Parrot …
  • Mini Quadcopter X902 im Vergleich & Testbericht
    X902 Black Spider
    Kleiner Quadcopter in Spinnendesign: X902 Black Spider Der X902 Quadcopter ist eine günstige Mini Drohne für Einsteiger und Anfänger. Als RTF Quadrocopter konzipiert, kann direkt nach dem Auspacken abgehoben werden. Neben dem speziellen Design kann die X902 Black Spider auch …
  • Parrot Swing Test Vergleich Review
    Parrot Swing
    Neue wandelbare Mini Drohne: Parrot Swing Mit dem Parrot Swing und der Parrot Mambo hat der französische Multcopter-Hersteller zwei ziemlich coole Mini Drohnen im Angebot, die man beim Kauf einer Drohne absolut berücksichtigen sollte. In diesem Bericht gehe ich auf …
  • Hasakee Mini Quadrocopter im Vergleich Test
    Hasakee Mini RC Quadrocopter
    Kleine Drohne mit Kamera: Hasakee RC Mini Quadrocopter Der Hersteller Hasakee hat mit dem Mini RC Quadrocopter eine Drohne auf den Markt gebracht, das sich für Anfänger und Einsteiger eignet. Klein, gelb und ründlich, sieht der Hasakee Mini RC aus …

Gibt es „die beste Drohne“?

Jein! Die „beste Drohne“ kann es nicht geben, da diese Aussage schlichtweg zu pauschal ist. Ein Fotograf benötigt beispielsweise Drohnen, die über ganz andere Merkmale verfügen als günstige Einsteigermodelle unter 100 Euro und wird sich daher bei Modellen von Yuneec, DJI und 3DR umsehen, die über ein bedeutend höheres Leistungsspektrum verfügen – allerdings auch gerne jenseits der 1000 Euro-Marke liegen. Für Hobby-Piloten, die ihre ersten Flugversuche wagen, darf es daher möglichst billig und robust sein. Die „beste Drohne“ für beide Beispiele ist also nicht bestimmbar, dennoch kann man in Abhängigkeit verschiedener Parameter wie Preis, Kameraqualität und Vorhaben, verschiedene Drohne derselben Kategorie einzeln einem Vergleich unterziehen und die beste Drohne des jeweiligen (Preis-)Segments bestimmen.

Zu diesem Zweck werden im Drohnen Vergleich Quadrocopter mit Kamera (und ohne Kamera) vorgestellt, Für und Wider der etwaigen Drohnen erläutert und für Anfänger verständliche Kaufempfehlungen abgegeben. Die besten Quadrocopter treten somit im Drohnen Vergleich auf gleicher Beurteilungsbasis gegeneinander an, wobei der Fokus auf Quadrocopter für Einsteiger gelegt wird. Ziel ist es wie gesagt, auch Laien binnen weniger Minuten die Vor- und Nachteile der jeweiligen Drohne näherzubringen und Grundkenntnisse zu schaffen, weshalb auch einzelne Kritikpunkte beim Drohnen Vergleich erklärt werden.

Nano-Drohnen bis 30 Euro im Vergleich

Kaum größer als ein 2-Euro Stück, aber viel Power im Tank! Möchte man eine kleine Drohne kaufen, um in der Wohnung oder im Garten herumzuflitzen oder das Fliegen zu erlernen, sind Mini-Drohnen bis zu einem Preis von 30 Euro ideal. Bei diesen kleinen Nano-Drohnen handelt es sich um leidlich robuste und wendige Modelle, mit denen man das Einmaleins des Copterflugs erlernen kann und nebenbei viel Spaß hat. Über eine Kamera verfügen die Winzlinge nicht, da diese schlichtweg zu schwer wäre – schließlich wiegen diese Nano-Drohnen nicht einmal so viel wie ein Schokoriegel!
Trotzdem bereiten die Nano-Drohnen viel Spaß und sind dank ihrer Wendigkeit, ihrer Geschwindigkeit und des günstigen Preises eine tolle Sache.

1.) Revell Control 23971 Quadrocopter

Preis auf Amazon prüfen

Revell Quadrocopter im Drohnen Vergleich

Details:

  • 6 Achsen-Gyros
  • robuste Bauweise, die Abstürze verkraftet
  • LED-Beleuchtung (rot & blau)
  • kaum größer als 2-Euro-Stück
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: nein

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Maße: 4,5 x 4,5 x 1 cm
  • Flugzeit: ca. 5 Minuten
  • Reichweite: ca 25m

2.) Cheerson CX-10 Mini Drohne

Preis auf Amazon prüfen

Cheerson CX 10 Mini Quadrocopter im Vergleich

Eine der besten Drohnen für Einsteiger ist die Cheerson CX-10 Mini. Aufgrund ihrer geringen Größe und hohen Wendigkeit eignet sich dieser Quadcopter für indoor-Flüge und kann auch im Garten überzeugen. Mit windigen Konditionen hat die Nano-Drohne allerdings ihre Probleme.

Details:

  • 6 Achsen-Gyros für hohe Flugstabilität und Wendigkeit
  • robust, für Einsteiger sehr geeignet
  • LED-Beleuchtung
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: nein

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Akku: 3,7V 100mAh
  • Maße: 4 x 4 x 2 cm
  • Flugzeit: ca. 4 Minuten
  • Ladezeit: ca. 30 Minuten
  • Reichweite: 30m

3.) Eachine H8S Nano Quadcopter

Preis auf Amazon prüfen

Eachine H8S Mini Drohne im Vergleich

Klein, wendig, günstig – diese Charakteristiken machen die Eachine H8S Mini Drohne aus, was sie für Einsteiger und Anfänger empfehlenswert macht. Mit ordentlichen Flugzeiten lässt sich mit diesem Quadrocopter viel Spaß haben.

Details:

  • 6 Achsen-Gyro
  • robustes Chassis
  • LED-Beleuchtung
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: nein

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Akku: 3,7V 150mAh
  • Maße: 11 x 11 x 2,8 cm
  • Flugzeit: ca. 6-8 Minuten
  • Ladezeit: ca. 45 Minuten
  • Reichweite: 30m

Mini-Drohnen mit Kamera unter 100 Euro im Vergleich

Von der Größe einer Handfläche bis hin zu Maßen eines Schuhkartons – in diesem Segment werden von uns die Mini-Drohnen zusammengefasst, wobei diese Multicopter von Syma, Hubsan und JJRC eigentlich gar nicht mehr „Mini“ sind. Wer eine solche Drohne kaufen möchte, sollte darauf achten, dass alles Wichtige im Lieferumfang inbegriffen ist und nicht nur auf den günstigsten Preis gucken.
Rund 50 bis 100 Euro muss man für eine solche Mini-Drohne bezahlen und kann im Drohnen-Vergleich sehen, dass mit diesen Modellen Flugzeiten von 5-10 Minuten erreicht werden können und die Kameraqualität im unteren Bereich angesiedelt ist. Wer bessere Aufnahmen möchte, sollte sich im Bereich ab 300 Euro umsehen.

Drohnen 50 - 100 Euro im Vergleich:

1.) Syma X5C Explorer

Preis auf Amazon prüfen

Syma X5C Explorer Quadrocopter im Vergleich

Die Nummer 1 der Drohnen-Bestseller auf Amazon bietet alles, was man für den Start benötigt – und legt noch Accessiores drauf! Ausgestattet mit einer Kamera, ist die Syma X5C Explorer die erste Anlaufstelle für All-inclusive-Einsteigermodelle!

Details:

  • 6 Achsen-Gyro
  • sehr robuste Bauweise
  • stabile Flugeigenschaften
  • LED-Beleuchtung
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja
  • Flip-/Looping-Funktion

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Akku: 3,7V 500mAh LiPo
  • Maße: 31,5 x 31,5 x 8,5 cm
  • Flugzeit: ca. 8 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 Minuten
  • Reichweite: 80m
  • Kamera: 1,2 MP, Auflösung: Video 720P(1280*720), Foto 2560*1440

2.) Blade Nano Quadrocopter QX

Preis auf Amazon prüfen

Blade Nano QX Quadrocopter Vergleich

Als "beste Drohne für fortgeschrittene Anfänger" wurde die Blade Nano QX von Gizmodo bezeichnet. Und zurecht: Dank der von Blade verbauten SAFE Technologie (Sensor Assisted Flight Envelope) wird so mancher kostspielige Crash verhindert, indem der Quadrocopter automatisch in den stabilen Schwebemodus übergeht, wenn man die Kontrolle über die Sticks verloren hat (die Fernsteuerung z.B. herunterfällt). Die Blade Nano ist eine der Drohnen, die man getrost als Einsteiger kaufen kann und auch später als Fortgeschrittener noch gerne zum Fliegen nutzt.

Details:

  • SAFETM-Technologie
  • robustes, leichtes Frame
  • 6 Achsen-Gyro
  • sehr robuste Bauweise
  • stabile Flugeigenschaften
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: nein

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Akku: 3,7V 150mAh LiPo
  • Maße: 18,4 x 16,1 x 6,4 cm
  • Gewicht 18g
  • Flugzeit: ca. 7 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 Minuten
  • Reichweite: 50m

3.) UDI U818A Quadrocopter

Preis auf Amazon prüfen

UDI U818A Quadrocopter Vergleich

Ebenfalls eine der meistverkauften Drohnen für Einsteiger ist die UDI U818A, die sich mit stabilen Flugeigenschaften, einem robusten Schutzrahmen und einer ordentlichen Kamera einen Namen gemacht hat.

Details:

  • SAFETM-Technologie
  • robustes, leichtes Frame
  • 6 Achsen-Gyro
  • sehr robuste Bauweise, umlaufender Schutzrahmen
  • stabile Flugeigenschaften
  • Anfänger- & Fortgeschrittenenmodus
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Akku: 3,7V 500mAh LiPo
  • Maße: 33,5 x 133,5x 6 cm
  • Gewicht 18g
  • Flugzeit: ca. 7-9 Minuten
  • Ladezeit: ca. 120 Minuten
  • Reichweite: 80m
  • Kamera: 1,2 MP

Drohnen bis 300 Euro: HD-Kamera, GPS, FPV

Während sich Drohnen unter 100 Euro ausschließlich dem Einsteiger-Markt zuwenden und lediglich für den Freizeitspaß geflogen werden, handelt es sich bei diesen Drohnen um Quadrocopter, die dank ihrer HD-Kamera oder GoPro-Eignung für hochwertige Filmaufnahmen genutzt werden können. Wie auch bei den kleinen und günstigen Drohnen werden diese Modelle RTF (ready to fly) geliefert und können quasi aus der Verpackung geholt geflogen werden. Im Vergleich dieser Drohnen mit HD-Kamera sind Features wie Flugzeiten über 20 Minuten, FPV, Position-Hold- und Coming-Home-Funktionen relevant.

Drohnen bis 300 Euro im Vergleich:

1.) Syma X8G mit 8 MP Kamera

Preis auf Amazon prüfen

Syma X8G im Drohnen Vergleich

Wer eine gute Drohne kaufen möchte, die mehr als 100 Euro kostet, aber trotzdem nicht gleich mit 500 Euro zu Buche schlägt, sollte sich die Syma X8G ansehen. Dieser Quadrocopter bietet im Vergleich zu günstigeren Modellen mit der hochauflösenden 8MP-Kamera schon sehr brauchbares Bildmaterial und ist ein Schritt in Richtung der folgenden professionellen Foto- & Videodrohnen.
Die Drohne trägt eine HD-Kamera mit einer Video-Auflösung von 720P/ 1080P. Die beiliegende Kamera kann gegen GoPro-Modelle ausgetauscht werden, weshalb die Syma X8G auch als Drohne für GoPro-Kameras geeignet ist.

Dank des niedrigen Preises und der Möglichkeit, hochauflösende Luftaufnahmen zu machen, ist die Syma X8G eine der besten Drohnen für Personen, die sich intensiver mit dem Thema der Luftbildaufnahmen beschäftigen wollen, jedoch den Kauf einer DJI Phantom oder 3D Robotics Solo scheuen.

Details:

  • GoPro-geeignet
  • robustes, leichtes Frame
  • 6 Achsen-Gyros
  • Design erinnert an DJI Phantom-Reihe
  • sehr gute Flugeigenschaften
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja
  • Drohne mit HD-Kamera: ja

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Akku: 2000mAh LiPo
  • Maße: 50 x 50 x 19 cm
  • Gewicht 800g
  • Flugzeit: ca. 10-12 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 Minuten
  • Reichweite: 100m

2.) Parrot Bebop mit 14 MP Kamera

Preis auf Amazon prüfen

Parrot Bebop Drone im Drohnen Vergleich

Der französische Drohnen-Hersteller Parrot bietet mit der Bebop Drone einen Quadrocopter, der sich mit der Fisheye-Kamera in der Front und einer Auflösung von 14 Megapixeln an Piloten richtet, die es mit dem Drohne fliegen ernst meinen.

Details:

  • 3-Achsen Videostabilisierungssystem
  • GPS, Return Home-Funktion
  • 6 Achsen-Gyros
  • FPV für Live-Bild auf das Smartphone
  • sehr gute Flugeigenschaften
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja
  • Drohne mit HD-Kamera: ja

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz/ 5 GHz
  • Kanäle: 4CH
  • Maße: 33,5 x 36,6 x 9,7 cm
  • Gewicht 800g
  • Flugzeit: ca. 10-12 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 Minuten
  • Reichweite: 100m
  • Video-Auflösung: 1920x1080p (30fps)
  • Foto-Auflösung: 3800x3188

 

Drohnen ab 500 Euro: Das beste des Consumer-Marktes

Hier trennt sich tatsächlich die Spreu vom Weizen! Ab der 500 Euro-Marke werden Drohnen angeboten, die sich zwar immer noch dem Consumer-Markt zuwenden, aber schon semi-professionelle Zwecke erfüllen können. Drohnen-Hersteller wie DJI, 3DR und Yuneec sind hier vertreten, doch auch GoPro wagt sich mit ihrer Karma-Drohne in dieses Segment. Apropos GoPro: Viele der Quadrocopter über 500 Euro setzen auf eine Kompatibilität mit den Actionkameras von GoPro, die auch wegen ihrer Weitwinkelaufnahmen von Modellfliegern gerne genutzt werden.

Drohnen ab 500 Euro im Vergleich:

1.) DJI Phantom 3 Advanced

Preis auf Amazon prüfen

DJI Phantom 3 Drone im Drohnen Vergleich

Der chinesische Drohnen-Hersteller DJI gilt seit Jahren als Primus der Multicopter-Landschaft und bietet mit der Phantom-Reihe (DJI Phantom 1 - DJI Phantom 4) und den Inspire-Modellen Drohnen für professionelle Anwendungen. Besonders bei Fotografen und Filmern sind die Quadrocopter beliebt, doch auch fortgeschrittene Einsteiger greifen gerne nach Drohnen wie der DJI Phantom 3, die es in den Ausführungen Standard, Advanced, 4K und Professional gibt.

Details:

  • 3-Achsen Kamera-Gimbal
  • GPS, Return Home-Funktion, Wegpunktflug, Point of interest
  • 6 Achsen-Gyros
  • FPV für Live-Bild auf das Smartphone oder Tablet
  • GoPro-kompatibel
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja
  • Drohne mit HD-Kamera: ja
  • 4K Drohne: ja

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Flugzeit: ca. 20 - 25 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 - 90 Minuten
  • Reichweite: 5 km
  • Video-Auflösung: 4k

2.) Yuneec Q500 4K Typhoon

Preis auf Amazon prüfen

Yuneec Q500: 4K Drohne im Vergleich

Yuneec hat in letzter Zeit einige Drohnen released, die es mit der Benchmark der DJI Phantom Quadrocopter aufnehmen können. Insbesondere die Yuneec Q500 Typhoon bietet mit zahlreichen Features, wie beispielsweise Follow me-Mode und einer integrierten Liste von No-Fly-Zonen, Vorteile, die für fortgeschrittene Piloten super sind. Auch hinsichtlich der Flugzeiten von bis zu 25 Minuten und Bildqualität (Fotos: 12 MP) muss sich die Yuneec Q500 Typhoon im Vergleich mit anderen 4K Drohnen nicht verstecken.

Details:

  • 3-Achsen Kamera-Gimbal
  • GPS Positionierung, Return Home-Funktion, Wegpunktflug, Point of interest, Follow-Me
  • Handheld Gimbal für Handaufnahmen
  • GoPro-kompatibel
  • 6 Achsen-Gyros
  • FPV für Live-Bild auf das Smartphone oder Tablet
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja
  • Drohne mit HD-Kamera: ja
  • 4K Drohne: ja

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Flugzeit: ca. 20 - 25 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 - 90 Minuten
  • Reichweite: 3 km
  • Foto-Auflösung der Kamera: 12 Megapixel
  • Video-Auflösung: 4k

3.) 3D Robotics Solo

Preis auf Amazon prüfen

3DR Solo Drohne Vergleich

Komplett in schwarz gehalten bietet die 3DR Solo Drone ein hohes Maß an Wiedererkennungswert und auch hinsichtlich der Funktionalität ist die 3D Robotics Solo im Vergleich zu anderen Kameradrohnen einzigartig: Dank der Smart Shot Technologie fungiert der Quadrocopter aus den USA wie eine Kamera-Plattform, die es dem Piloten erlaubt, vor dem Start Parameter wie Flughöhe, Geschwindigkeit etc. einzustellen. Dank einer beigefügten App können Benutzer mit einer Art Flugsimulation lernen, wie sie die 3DR Solo Drohne fliegen können.

Details:

  • 3-Achsen Kamera-Gimbal
  • GPS Positionierung, Return Home-Funktion, Wegpunktflug
  • 4 automatische Flugmodi:
    • Orbit
    • Follow Me
    • Cable Cam
    • Selfie
  • GoPro-kompatibel
  • 6 Achsen-Gyros
  • FPV für Live-Bild auf das Smartphone oder Tablet
  • HDMI-Ausgang an der Fernsteuerung
  • Fernsteuerung enthalten: ja
  • Drohne mit Kamera: ja
  • Drohne mit HD-Kamera: ja

Spezifikationen:

  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Flugzeit: ca. 20 - 25 Minuten
  • Ladezeit: ca. 60 - 90 Minuten
  • Reichweite: 800m
  • Foto-Auflösung der Kamera: 12 Megapixel
  • Video-Auflösung: 4k

Welche Kriterien fließen in den Drohnen Vergleich ein?

Da es in aller Regel um Einsteiger-Drohnen geht, die in erster Linie Spaß bereiten sollen, liegt beim Drohnen Vergleich das Hauptaugenmerk auf einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis der Drohne. Wer einen Quadrocopter kaufen möchte, sollte zum einen nicht zuviel für das Gerät bezahlen, zum anderen auch nach kleineren Abstürzen noch Freude an der Drohne haben. Des Weiteren sollen alle hier verglichenen Quadrocopter flugfertig (ready to fly = RTF) sein, was bedeutet, dass man nach dem Auspacken der Drohne direkt loslegen kann und keine lästige Bastelarbeiten durchführen muss (Stichwort Einsteiger-Freundlichkeit der Drohne). In diesen Punkt fließt beim Drohnen Vergleich auch die Möglichkeit ein, im Menü der Fernsteuerung der Drohnen zwischen mehreren Flugmodi zu wählen, wie beispielsweise Anfänger- und Expertenmodus. Da die meisten Kunden auch sehen wollen, was die Drohne sieht, haben viele Quadrocopter im Drohnen Vergleich eine Onboard-Kamera, mit der die Welt aus der Vogelperspektive betrachtet werden kann. Manche Modelle gehen sogar noch einen Schritt weiter und bieten die Möglichkeit, dass das Live-Bild auf das Smartphone oder Tablet übertragen wird. Die sogenannten FPV-Drohenn (First Person View) sind allerdings nicht günstig und fangen bei rund 400 Euro an, wobei es mittlerweile auch sehr günstige Einsteigermodelle wie die Syma X5HW gibt.

Bei der Qualität der Kamera gibt es zum Teil große Unterschiede, auf die eingangen wird. Zusätzlich wird im Vergleich auf die Robustheit und Verarbeitung der Drohnen geachtet: Aus welchem Material ist der Rahmen? Gibt es einen Schutz für Rotoren, Achsen und Elektronik der Drohne? Wie steckt der Quadrocopter einen Absturz weg? Als letztes Kriterium beeinflusst auch die Austattung das Ergebnis im Drohnen Vergleich. Manche Quadrocopter beinhalten eine wahre Fülle an nützlichen Gadgets, wohingegen es bei manchen Drohnen an wichtigen Bestandteilen fehlt. Wer hierauf nicht achtet, muss unter Umständen nachrüsten.

Wichtige Themen im Drohnen Vergleich

Wissen Sie, wofür ziviele Industrie-Drohnen eigentlich professionell genutzt werden?
Sind Sie sich darüber bewusst, was Sie mit Ihrer Drohne filmen dürfen und von welchen Orten Sie sich mit Ihrem Quadrocopter tunlichst fernhalten sollten?
Kennen Sie die Funkionsweise einer Drohne oder die Modalitäten der Versicherung?

 

Nein? Dann sollten Sie sich die Ratgeber-Ecke im Drohnen-Vergleich einmal genauer ansehen. Dort werden wichtige Themen für Sie dargelegt, Tipps und Tricks zum Fliegen lernen gegeben oder die Welt der Selfie-Drohnen beleuchtet.

Drohnen-Vergleich durch Fachwissen gestützt

Durch meine nunmehr 4 Jahre andauernde Tätigkeit in der Drohnen-Branche habe ich wertvolle Einblicke in die Welt der Multicopter erhalten. Diese möchte ich den Besuchern von Drohnen-Vergleich kostenlos zur Verfügung stellen.

Ich selbst habe mittlerweile mehrfach Drohnen mit Kamera und ohne Kamera gekauft, untersuche diese im Drohnen-Test genau und bin mit der Materie sehr gut vertraut. Das war allerdings nicht immer so: Ich habe viele Bereiche der Technik und Funktionsweise einer Drohne erlernen müssen.

Als ich die erste Drohne kaufte, hatte ich keinen Vergleich zu anderen Drohnen, keine Informationen zum Quadrocopter und keine Ahnung. Ohne die Hilfe meiner Kollegen hätte ich sicherlich Schrott gekauft. Auch heute fliege ich noch gerne meine Drohnen und kann mit Stolz behaupten, dass mein erster Quadrocopter mit Kamera trotz hohen Alters und vielen Reperaturen noch immer wie eine Eins fliegt.