Von: Sebastian, Datum: 22.05.2016

So finden Sie den passenden Quadrocopter

Sie möchten eine Drohne kaufen? Dann sind Sie nicht allein! Immer mehr Menschen interessieren sich für die kleinen und großen Flitzer, sodass in den letzten Jahren ein wahrer Hype um zivile Drohnen eingesetzt hat. Der Grund, weshalb man eine Drohne kaufen möchte, kann jedoch äußerst unterschiedlich sein, sodass man keine pauschale Kaufempfehlung aussprechen kann. Anhand verschiedener Kriterien möchte ich Ihnen jedoch zeigen, wie Sie in kurzer Zeit die passende Drohne finden können, worauf Sie beim Kaufen achten sollten und welche Quadrocopter empfehlenswert sind.

Flexible Kamera: Syma X8C Drohne kaufen

Drohne mit anpassbarer Kamera.
Syma X8C Quadrocopter im Detail

Syma X5C Explorer Quadrocopter

Quadrocopter Komplettpaket.
Syma X5C Explorer im Detail

Drohnen-Auswahl eingrenzen

Zu Beginn sollte man die Auswahlmöglichkeiten eingrenzen. In den letzten Jahren haben zahlreiche Firmen den Markt der Einsteiger-Drohnen für sich in Angriff genommen und mit ihren Produkten eine Vielfalt geschaffen, die verwirren kann. Vor dem Hintergrund, dass die einen eine Drohne kaufen möchten, um Haus und Garten zu filmen, andere sie verschenken wollen und wieder andere im Haus fliegen wollen, können sich die empfehlenswerten Modelle sehr unterscheiden. Auch hinsichtlich des Preises unterscheiden sich Hobby-Quadrocopter deutlich: Von 20 Euro für einen Revell Quadrocopter bis hin zu mehreren tausend Euro für DJI Phantom und DJI Inspire 1 ist alles möglich. Damit Sie nicht die falsche Drohne kaufen, soll folgende Eingrenzung weiterhelfen:

Indoor Drohne kaufen

Diese kleinen Quadrocopter sind kaum größer als eine Untertasse, wendig, robust und sehr günstig. Dadurch eignen sie sich diese kleinesten Vertreter der Mini Drohnen hervorragend, um in der Wohnung herumzuheizen und sind mit einem Preis von ca. 25 Euro für jeden erschwinglich. Ein weiterer Vorteil einer kleinen Mini Drohne ist, dass die Propeller aus weichem Kunststoff bestehen, wodurch sie einerseits langlebiger sind und andererseits ein geringeres Verletzungsrisiko bergen.

Wenn Sie eine Indoor Drohne kaufen möchten, seien Ihnen folgende Modelle ans Herz gelegt:

Drohne kaufen: MikanixX Spirit X006

Klein & ohne Kamera für rund 25€
MikanixX Spirit X006 im Detail

Kleinen Revell Quadrocopter kaufen

Robuste Mini Drohne
Revell Quadrocopter im Detail

Günstige Einsteiger-Drohne für Haus und Garten

Möchte man eine Drohne kaufen, um auch außerhalb der eigenen vier Wände zu fliegen, sind obige Mini-Drohnen nicht wirklich empfehlenswert. Größere Modelle wie die Hubsan X4 107 d oder die Syma X5C sind dafür besser geschaffen, da sie leistungsstärkere Akkus und ein stabileres Flugverhalten bei Wind haben. Desweiteren ist es schier unmöglich einen Quadrocopter, der kaum größer ist als ein 2€-Stück, über eine Distanz von 15m zu steuern. Für Flüge im Freien ist es daher unerlässlich, auf Quadrocopter in der Preisklasse ab 50 Euro zurückzugreifen. Diese sind zwar qualitativ noch Lichtjahre von semiprofessionellen UAVs und Industriedrohnen entfernt, doch bieten diese preiswerten Drohnen mit Kamera alles, was man sich als Anfänger wünscht.

Wer sich im Preisrahmen von 50 bis 100 Euro eine Drohne kaufen möchte, sollte sich an folgenden Modellen orientieren:

Syma X5C Explorer Quadrocopter kaufen

Beliebtes Komplettpaket für Einsteiger.
Syma X5C Explorer im Detail

Parrot AR Drone im Drohnen-Vergleich

Bessere Qualität für höheren Preis.
Parrot AR Drone im Detail

Semi-professionelle Quadrocopter

Soll es etwas besser sein? Wenn ja, wird der Markt der handelsüblichen Markencopter schon etwas übersichtlicher. Piloten, die bereit sind mehr als 400 Euro für eine Drohne auszugeben, greifen in der Regel bei DJI zu. Hintergrund ist, dass der Hersteller aus Fernost mit seinen Multicoptern der Phantom Reihe und der DJI Inspire 1 im Preisbereich bis 3000 Euro weltweit Standards setzt und sich eine globale Community aufgebaut hat. Während die DJI Phantom 2 zu Beginn noch gerne als Drohne für GoPro-Kameras genutzt wurde, gehen die Modelle Phantom 3 und DJI Inspire einen Schritt weiter und bieten gar 4k-Qualität. Wer in diesem Preissegment keine Drohne von der Stange kaufen möchte, muss sich auf einen Eigenbau verlassen.

DJI Phantom 2 für GoPro

DJI Phantom 2 mit GoPro Gimbal.
DJI Phantom 2 im Detail

DJI Phantom 3 Quadrocopter kaufen

DJI Phantom 3: Gewohnt gute Performance
DJI Phantom 3 bei Amazon ansehen*

FPV Drohne kaufen: Livebilder auf iPhone und Co.

Sich ein Livebild der Drohne auf einem Smartphone, Tablet oder einer spezieller Brille anzeigen zu lassen, bedeutet FPV (first person view). War diese Funktion früher nur für Bastler und hochpreisige Systeme ein Thema, gibt es heute durchaus die Möglichkeit, eine günstige FPV Drohne für Einsteiger zu kaufen. Um Livebilder während des Fluges angezeigt zu bekommen, werden Drohne und Tablet/ Smartphone per WLAN verbunden. Für rund 100 Euro darf man natürlich keine Wunder erwarten und sollte es eher als nette Spielerei einstufen.
Wer eine günstige FPV Drohne kaufen möchte, kann folgende Quadrocopter wählen:

FPV Drohne kaufen: Syma X5SW

Günstiger FPV Quadrocopter.
Syma X5SW Drohne im Detail

Einstieg in die FPV-Welt: Spyforce 1 Drohne

Per FPV Livebild auf das Smartphone.
Ninetec Spyforce 1 im Detail

Drohne & Smartphone: Was sind die Vorteile?

Sich vor der Anschaffung einer Drohne Gedanken darüber zu machen, ob man sie nicht eventuell mit einem, sich schon im Besitz befindlichen, Smartphone kombinieren kann, macht Sinn. Moderne Mobiltelefone bieten mit der verbauten Hardware genug Leistungspotenzial, um auch anspruchsvolle Dienste durchzuführen. Zahlreiche Drohnen-Hersteller, drei habe ich in obigen Absätzen schon erwähnt, haben diesen Markt in den letzten Jahren in Angriff genommen und bieten Lösungen, die von einem FPV-Livebild über Telemetriedaten der Drohne bis hin zur tatsächlichen Steuerung derselben führen.
Im Falle handelsüblicher Quadrocopter kann die Steuerung per Smartphone jedoch hinsichtlich der Präzision nicht mit herkömmlichen Sticks an der Fernsteuerung gleichziehen. Bei der Star Wars Drohne BB-8 gelingt die Kombination von Drohne und Smartphone jedoch recht gut.

Action für die Action-Cam: Drohne & GoPro

GoPro-Kameras sind weltweit für ihre wilden Anwendungsgebiete bekannt, die sich zu Boden, zu Wasser und auch zu Luft wiederfinden. Möchte man hochwertige Luftaufnahmen anfertigen, sind Actioncams durchaus eine Alternative, jedoch sollte vorab geklärt werden, ob die gewünschte Drohne die Zusatzlast überhaupt stabil tragen kann. Vor allem vor dem Hintergrund der erhöhten Kraftaufwendung und den dadurch entstehenden Schwingungen, sollte man die Möglichkeiten genau prüfen.
Im Beitrag Drohne für GoPro werden Quadrocopter aufgeführt, die eine solche Kamera tragen können und das Für und Wider genauer erläutert. Zusätzlich: Informationen zur neuen GoPro-Drohne.

Welche Arten von Multicoptern gibt es?

Eigentlich handelt es sich bei den hier thematisierten UAVs (unmanned aerial vehicle) um Multicopter, die gerade im Modellfliegerbereich scharf von Drohnen und ihrem militärischen Hintergrund abgegrenzt werden. Oftmals wird jedoch vereinfachend von "Drohnen" gesprochen, wohl wissend, dass zivile Copter gemeint sind. Dieser begrifflichen Definition folgend, gibt es verschiedene Ausprägungen ziviler Drohnen, deren Namensgebung von der Anzahl der Motoren abhängt. So gibt es Tricopter, Quadrocopter (auch Quadcopter genannt), Hexacopter (6 Motoren) und Octocopter mit 8 Motoren. Im Bereich der preiswerten Einsteiger-Drohnen sind ausschließlich Quadrocopter vertreten.

Drohne kaufen: Wieviel Erfahrung liegt vor?

Nachdem relevantes Hintergrundwissen angerissen wurde, sollen Ihnen die folgenden Punkte als Checkliste dienen.
Bevor Sie eine Drohne kaufen, sollten Sie also wissen, ob der zukünftige Pilot bereits über Erfahrungen im Bereich der Multicopter verfügt. Diese Frage darf man auch beherzt verneinen (dafür sind diese günstigen Modelle ja auch da), doch sollte man dann vielleicht denjenigen Drohnen einen genaueren Blick widmen, die sich als Einsteiger-Drohne besonders eignen. Im Vergleich gehe ich folglich darauf ein, ob ein Quadrocopter beispielsweise einen Schutzrahmen im Lieferumfang enthält, die Bauweise robust ist, Ersatzpropeller beiliegen, der Drohnen-Hersteller für guten Service bekannt ist, oder, ob verschiedene Flugmodi programmiert sind. Besonders für Neulinge lohnt es sich, eine Drohne zu kaufen, die über mindestens zwei Flugmodi verfügt und den Piloten bei den ersten Versuchen unterstützt. Hat man in der Folge mehr Erfahrung im Umgang mit Drohnen erlangt, kann man in den sportlicheren, auch direkteren Modus wechseln.

Was kann an einer Drohne eingestellt werden?

Ein Multicopter kann ein technisch hochanspruchsvolles Gerät mit vielen variablen Settings sein – oder ein simples Freizeitvergnügen. Je nach dem, welchen technischen Anspruch man hat und wieviel Arbeit man investieren will, sollte man auch seine Drohne kaufen. Neben der eben angesprochenen Flugmodus-Funktion lässt sich auch die Trimmung, der Neigungswinkel der Kamera, so manches Gadget (siehe Star Wars Drohne), das Gimbal oder Funkkanäle einstellen, um nur einige zu nennen.
Wer mit all dem nichts am Hut haben will, kann sich auf die Einsteiger-Drohnen verlassen, die ready to fly, also flugbereit, geliefert werden. Akkus einlegen und abheben.

Zwei dieser Drohnen habe ich im Drohnen-Test bereits detailliert vorgestellt: Arshiner Q5C und S-Idee Quadrocopter S183.

Drohne mit Kamera kaufen? Die Vor- und Nachteile

Wenn man schon einen Multicopter besitzt oder kaufen möchte, liegt es natürlich nahe, ihn mit einer Kamera auszustatten. Mit dieser kann man dann Bilder und Videos aufnehmen und beispielsweise das Haus aus der Luft dokumentieren. Preislich muss man dafür heute nicht mehr allzu hoch kalkulieren und kann schon eine günstige Drohne mit Kamera für rund 50 Euro kaufen. Das war nicht immer so: Mein erster Quadrocopter mit Kamera war ein Walkera Ladybird v2 und kostete damals stolze 200 Euro. Für dieses Geld kann man heute schon deutlich mehr erhalten, wobei sich bei der Bildqualität der sprichwörtliche Quantensprung noch nicht vollzogen hat: Die meisten Quadrocopter zeichnen in mittelmäßiger Auflösung auf, was dem Konsens aus Flugvergnügen, Kameraqualität und schlussendlich dem niedrigen Preis geschuldet ist.
Wer eine ordentliche Drohne mit Onboardkamera kaufen und dafür maximal 100 Euro ausgeben möchte, sollte sich die Syma X5C Explorer ansehen.

Allerdings: Die meisten Einsteiger Drohnen haben eine starre Kamera, die nur in einem fixen Blickwinkel aufzeichnet. Wer mehr Flexibilität wünscht, kann mit der Syma X8C eine Drohne kaufen, an der sich die Kameraausrichtung vor dem Start anpassen lässt.

Flexible Kamera: Syma X8C Drohne kaufen

Mit anpassbarem Kamerawinkel.
Syma X8C Quadrocopter im Detail

Syma X5C Explorer Quadrocopter

Ordentliche Bildqualität zum fairen Preis.
Syma X5C Explorer im Detail

Diese Bildqualität darf man erwarten

Möchte man eine Drohne kaufen und liest im Preisbereich bis 100 Euro folgenden Satz:

"Drohne mit HD Kamera"

dann sollte man sehr skeptisch sein, denn in den meisten Fällen wird nur mit 2 Megapixeln aufgezeichnet. - was mit echtem HD gefühlt soviel zu tun hat wie ein Pferderennen mit Eseln. Auch im Fall der eigentlich sehr empfehlenswerten Syma X5C Explorer sieht die Qualität wiefolgt aus:

1280*720 (720P) im Videomodus und 2560*1440 Pixeln (1,2 MP) als Foto.

Wer "echte" Drohne mit HD-Kamera kaufen möchte, muss wie im Fall der Quadrocopter Parrot Bebop und DJI Phantom deutlich mehr ausgeben.

Gute Drohne kaufen: Tipp Parrot Bebop Drone

14 Megapixel, FPV, Skycontroller.
Parrot Bebop Drone bei Amazon ansehen*

FPV Drohne für Tablet und Smartphone: Parrot Bebop Drone

Genauerer Blick auf den Skycontroller.
Parrot Bebop Drone bei Amazon ansehen*

Drohne kaufen: Auf den Artikelstandort achten!

Die erhöhte Nachfrage nach Drohnen hat zur Folge, dass Systeme nicht mehr nur ausschließlich vom Hersteller vermarktet werden, sondern von unterschiedlichen Anbietern in abweichenden Variationen präsentiert werden. Da den Überblick zu behalten und beim Kaufen auch noch den besten Preis zu erzielen, ist enorm schwer.
Zudem geistern immer wieder Quadrocopter durch Amazon, deren Artikelstandort nicht in Deutschland, sondern in China liegt. Wer nicht achtsam ist, bekommt schnell Post, allerdings nicht vom Hersteller sondern vom Zoll und darf seine Drohne dort gegen die Zahlung der Einfuhrumsatzsteuer abholen.
Die von mir zur Verfügung gestellten Links führen Sie direkt an das passende Angebot, sodass Sie keine Gefahr laufen, die falsche Drohne zu kaufen.

Drohne kaufen: Lieferumfang Zünglein an der Waage

Zu guter Letzt sollte man sich den Lieferumfang des Multicopters ansehen und prüfen, ob beispielsweise Ersatzpropeller beiliegen, gegebenenfalls ein Zusatzakku vorhanden ist oder ob der Drohnen-Hersteller gar ein komfortables Komplettpaket geschnürt hat. Dieses wäre vor allem für Einsteiger vorteilhaft, da nicht nur die Drohne mit passender Fernsteuerung, sondern auch Zusatzakkus, -Propeller, ein Schutzrahmen, und und und mitgeliefert wird.

Top Drohnen

Wenn es schnell gehen soll, empfehle ich die Drohnen Bestseller. Dort sind Quadrocopter gelistet, die in ihrer Rubrik nicht zu schlagen sind.

Wie zufrieden sind Sie mit:
  • Informationen auf dieser Seite
  • Darstellung des Inhalts
Sending
User Rating 4.87 (23 votes)