JJRC H36 Drohne im Test

JJRC H36 Drohne im Test.

Klein und wendig ist sie ja, die Nano-Drohne JJRC H36. Als, sagen wir einmal wohlwollend, „sehr ähnlicher Nachbau“ der beliebten Blade Inductrix vereint der Winzling alles, was man von einem günstigen Mini-Quadrocopter verlangt. Im Rahmen meines Tests der besten Drohnen für 20 Euro habe ich mir den JJRC H36 genau angesehen und auf einige Spritztouren durch Wohnung und Garten entführt.

Look & Feel der JJRC H36

Hands on Review Drohnen: JJRC H36 unter der Lupe

JJRC H36 von unten: LEDs zeigen vorne und hinten an.

Der kleine blaue Copter fühlt sich in der Hand leicht und ausreichend robust an. Ich traue ihm direkt zu, den einen oder anderen Crash zu überleben — keine schlechte Eigenschaft für einen Nanoquad. Was zudem auffällt sind die breiten und steilen Propellerblätter, richtige kleine Schaufeln. Ich bin gespannt wie viel Dampf die machen!

Flugtest macht richtig Spaß!

Flugtest der JJRC H36

Abheben und im Garten losflitzen: Spaßige Angelegenheit!

Der Akku war nicht ganz voll, weshalb ich ihn noch kurz zum Laden an den Computer hänge. Das dafür beiligende USB-Kabel muss leider mit einer solchen Kraft in den USB-Port des PCs gesteckt werden, dass ich vorsichtshalber mein altes Notebook dafür nehme. Für eine 20 Euro Drohne riskiert man schließlich lieber weniger.
Mit vollem Akku und Bombenwetter geht es in den Garten und nach ein wenig Gefriemel beim Einstecken des Akkus in den Molexstecker der Drohne geht es auch schon los. Als RTF (Ready To Fly) sind Copter und Fernsteuerung schon gebunden, man muss also nichts weiter tun, als den Throttle-Stick zu bewegen, um abzuheben.

Flugtest der JJRC H36

Die geringe Reichweite ist für Flüge im Garten und in der Wohnung kein Problem.

Drohne für den Garten und die Wohnung

Die JJRC H36 ist für das Fliegen zuhause ein echter Preis-Tipp.

Vom Start weg gefällt mir die JJRC H36 sehr gut! Sie schwebt ziemlich sicher und sauber, von einer Billig-Drohne hätte ich das so nicht erwartet. Auch Roll- und Gierbefehle werden schön ausgeführt, lediglich der Roll-Stick an der RC-Funke ist mir persönlich zu steif. Für Anfänger mag das eine gute Dämpfung und „Fehlervermeidung“ sein, für fortgeschrittene Piloten ist das watte-artige Fliegen aber eher langweilig.
Langeweile kommt aber nicht auf, wenn man Gas gibt, denn das kann der kleine Quadrocopter ziemlich gut. Durch die Wohnung oder durch den Garten heizen macht mir wirklich großen Spaß, selbst die Flip-Funktion gelingt ohne Probleme. Hierfür muss man nur auf eine sichere Höhe steigen, 2 Meter reichen aus, und den Knopf oben rechts an der Funke drücken.

Insgesamt kann ich mich über die JJRC H36 Drohne aber nicht beschweren. Wer für 20 Euro eine Drohne kaufen möchte bekommt kaum mehr Flugspaß für sein Geld. Absolute Kaufempfehlung und mein Preistipp für kleines Geld.

Wer mehr ausgeben möchte, kann sich die besten Drohnen unter 100 Euro ansehen oder wirklich gute Drohnen mit Kamera.

Weitere Drohnen um 20 Euro: