Von: Sebastian, Datum: 03.11.2016

Mit der Syma X5C Explorer bietet der Drohnen-Hersteller Syma einen Quadrocopter, der sich für Einsteiger und Hobbypiloten gleichermaßen eignet. Die X5C Explorer ist eine erweiterte Version der guten wie preiswerten Drohne Syma X5C und bietet neben gewohnter Qualität in Bauweise, Passform und Flugeigenschaften ein Mehr an Gadgets und Ausstattung. Ob sich der Mehrpreis von rund 50 Euro für Sie lohnt und welche Vor- und Nachteile die umfangreichere Syma X5C Explorer Edition hat, soll hier geklärt werden.

Ausstattung:

  • Syma X5C Explorer Quadrocopter
    Quadrocopter Syma X5C Explorer Vergleich

    Lieferumfang der Syma X5C Explorer

  • Fernsteuerung (2,4 GHz, 4 Kanäle)
  • 2 Drohnen-Akkus 3,7V, 500mAh
  • Ladezubehör
  • 4 GB SD-Karte + Kartenlesegerät
  • Schraubendreher
  • 4 Ersatzrotoren
  • CE zertifizierte Sonnenbrille
  • Betriebsanleitung (engl. & dt.)

Hinsichtlich des Lieferumfangs hat sich von der Syma X5C zur Syma X5C Explorer so manches getan: Ein zusätzlicher Akku, eine Sonnenbrille, 2 GB mehr Speicherplatz auf der SD-Karte. Mit diesem Rundum-sorglos-Paket bietet die Syma X5C Explorer ein Äquivalent zur UDI U818A und präsentiert sich als Einsteiger-Drohne mit allem was dazu gehört. Allerdings: Den Mehrpreis rechtfertigen diese Beilagen nicht – es bedarf eines Blicks in die Flugeigenschaften & Performance der X5C Explorer Drohne:

Flugdauer Syma X5C Explorer

Laut Herstellerangaben soll die Flugzeit der Syma X5C Explorer Version bei bis zu 12 Minuten liegen. Ich habe selbst zahlreichen Flugzeitmessungen beigewohnt und weiß um die Umstände unter denen solche Werte erlangt werden – mit der Realität hat das recht wenig zu tun. So muss man bei der Syma X5C Explorer auch eher von 8 - 10 Minuten ausgehen, je nach dem ob man mit angeschalteter Kamera fliegt oder der Wind verstärkt Regelegungsvorgänge erfordert. Ist der erste Akku leergeflogen, muss man rund 60 Minuten einkalkulieren, bis er über USB geladen ist und man mit der Syma X5C Explorer Drohne wieder abheben kann. Zwar liegen bei der Explorer-Version schon zwei LiPo-Akkus bei, doch lohnt es sich 2 weitere anzuschaffen, um nahezu durchgehend fliegen zu können. Statt der standardmäßigen 500 mAh-Akkus kann auch über den Kauf von leistungsfähigeren 600 mAh LiPos nachgedacht werden, die sowohl Power als auch Flugdauer erhöhen können.

Mit einer Flugzeit von rund 10 Minuten steht die Syma X5C Explorer Drohne im Vergleich zu anderen Mini Drohnen recht gut da: Viele kleine Quadrocopter bleiben maximal 7 Minuten in der Luft – Pluspunkt für die Syma X5C Explorer!

Drohnen-Kamera der Syma X5C Explorer

Feine Kamera der Syma X5C Explorer

Syma X5C Explorer mit abnehmbarer Kamera

Syma X5C Explorer Quadrocopter

Flugeigenschaften der Syma X5C Explorer: Stabiler Flug, gute Reichweite

Mit Maßen von 31,5 x 31,5 x 7,5 cm handelt es sich beim Syma X5C Explorer Quadrocopter zwar schon um ein größeres Exemplar der Kategorie "Mini Drohne", doch merkt man von dieser Größe nichts. Während andere Multicopter wie LKW agieren, bleibt der Syma X5C Explorer Quadrocopter sportlich und agilund bewegt sich äußerst stabil und sicher durch die Lüfte und wobei die Ansteuerung sauber ist und die Reaktion der X5C Explorer prompt und klar erfolgt. Schwammiges Pendeln der Drohne ist selbst mit angebrachter Kamera nicht ersichtlich und auch bei gemäßigten Windverhältnissen leisten die Gyros einen guten Job. Die von Syma angegebene Reichweite von 80 Metern ist soweit korrekt, man könnte gar noch höher greifen. Wie auch die Basisversion der X5C ist die Syma X5C Explorer eine wirklich leicht und sicher zu steuernde Drohne, die für Anfänger wie Fortgeschrittene empfehlenswert ist.

Verschiedene Flugmodi für Anfänger und Fortgeschrittene

Syma X5C Explorer FernsteuerungJe nach dem wie viel Erfahrung man im Umgang mit Drohnen hat, kann man an der Fernsteuerung der Syma X5C Explorer zwischen einem Anfänger- und einem Fortgeschrittenenmodus wählen. Diese unterscheiden sich in der Direktheit der Steuerbefehle an den Quadrocopter und können besonders für Einsteiger hilfreich sein und so manchen Absturz verhindern. Hat man die ersten Flugversuche erfolgreich gemeistert, kann man an der Fernsteuerung der Syma X5C Explorer den Expertenmodus auswählen, der sich durch eine direkte, sportliche Ansteuerung auszechnet und waghalsige Manöver und Flips ermöglicht.

Robuste Bauweise ideal für Einsteiger

Wie auch schon die X5C ist die Syma X5C Explorer sehr robust und verzeiht dank der stabilen Bauweise kleinere Crashs. Gerade zu Zeiten, in denen unsaubere Landungen und Ausflüge ins Gebüsch noch zum Alltag gehören, ist eine gewisse Robustheit Gold wert. Reichen die im Lieferumfang beigelegten Ersatzrotoren & Rotorschutz nicht aus, kann man dank einer weltweiten Fangemeinde und zahlreichen Tutorials leicht Hilfe finden. Für Einsteiger ideal!

Kamera der Syma X5C Explorer: Ordentliche Qualität

Die Syma X5C Explorer Version verfügt über eine unter der Drohne angebrachten Kamera. Diese lässt sich zugunsten einer erhöhten Mobilität, Wendigkeit und natürlich längeren Flugzeit abnehmen. Wer allerdings seinen Flug dokumentieren oder Aufnahmen von Umgebung, Haus und Garten machen möchte, kann dies mit der Syma X5C Explorer natürlich tun. Für eine Mini-Drohne verfügt sie über eine gute Kamera, die sowohl Fotos als auch Videos aufzeichnen kann. Wer Videos mit der X5C Explorer aufnehmen möchte, kann dies in der Auflösung von 1280*720 (720P) tun, wohingegen Fotos mit 2560*1440 Pixeln (1,2 MP) erstellt werden.

Im Vergleich zu anderen Einsteiger-Drohnen bis 100 Euro ist die Kameraqualität der Syma X5C Explorer überdurchschnittlich, weswegen dieser Quadrocopter für Einsteiger absolut empfehlenswert ist.

Fazit Syma X5C Explorer: Sehr gute Qualität zum fairen Preis

Die Syma X5C Explorer ist eine sehr gelungene Erweiterung der Basisversion und ein toller Einstieg in den Modellflug. Durch die gute und stabile Bauweise hält dieser Quadrocopter so manchen Absturz und die eine oder andere unsaubere Landung aus. Wer die Welt aus der Vogelperspektive betrachten will, kann dies dank der guten Kamera der Syma X5C Explorer problemlos tun und dank ordentlicher Auflösung an gute Aufnahmen gelangen. Absolute Kaufempfehlung und für mich die ideale Drohne für Einsteiger!

Syma X5C Explorer

Syma X5C Explorer
8.6

Preis-Leistung

9/10

    Einsteiger-Drohne

    9/10

      Kamera

      8/10

        Ausstattung

        9/10

          Verarbeitung Syma X5C Explorer Drohne

          9/10

            Pro

            • gute Verarbeitung
            • stabiler Flug
            • lange Flugzeit
            • ordentliche Kamera

            Contra