UDI U845

UDI U845 Drohne Test

Wer schon immer einmal ein UFO fliegen möchte (oder zumindest eine Drohne, die aussieht wie eine fliegende Untertasse) sollte sich die UDI U845 genau ansehen. Diese kann nicht nur mit dem witzigen Design punkten, sondern hat auch alle Eigenschaften, die sie als gute Einsteiger-Drohne werden lässt. Der UDI U845 Hexacopter im Detail:

Lieferumfang:

  • UDI U845 Drohne
  • Fernsteuerung, 2,4 Ghz
  • 2x 700mAh LiPo Akkus
  • USB Ladegerät
  • 6 Ersatzrotoren
  • Bedienungsanleitung (engl. & deutsch)

Beim Blick in die Kiste fällt auf, dass so gut wie alles dabei ist, was man sich zum Abheben wünscht, der Multicopter wird also RTF (Ready To Fly) geliefert. Lediglich eine SD-Karte kann man vermissen, doch wird diese wegen der in der UDI U845 integrierten FPV (First Person View) Funktion nicht benötigt. Positiv fällt hingegen auf, dass ein zweiter Akku standardmäßig enthalten ist, da man zusätzliche Energie immer gut gebrauchen kann.

Wer keinen Wert auf die FPV-Funktion legt, kann sich die Voyager 6 (UDI U845) auch als normale Drohne mit fixer Onboard-Kamera kaufen.

Flip, App, Steuerung per Smartphone: Funktionen der UDI U845

UDI U845 Drohne: Funktionen im Test

Die Voyager 6 UDI U845 kommt mir allerhand neuen Funktionen daher, die mal nützlich und mal unbrauchbar sind. Von Vorteil ist definitv die akustische Batteriewarnfunktion, die durch ein Piepsen an der Fernsteuerung signalisiert, dass die Akkuspannung einen niedrigen Grenzwert erreicht hat. Beachtet man diese kleine Hilfe, kann man rechtzeitig landen und so Crashs vorbeugen.
Über eine Taste an der Rückseite (links oben) der Fernsteuerung kann man mit der UDI U845 Drohne einen Flip um 360° vollziehen – es ist allerdings empfehlenswert mindestens 2 Meter hoch zufliegen, bevor man diese Funktion betätitgt. Bei meinen Drohnen-Tests achte ich vor Flips auch immer auf den Wind, da dieser den Copter ungewollt durchschütteln kann und gerade bei einem Looping oder einer Rolle zum Absturz führt.
Weniger sinnvoll, weil eigentlich nur Spielerei ist die Funktion der Smartphone-Steuerung. Auch wenn sich das Thema sehr spannend anhört, ist die Umsetzung gerade bei kleinen Mini Drohnen nicht ausreichend, um mit der klassichen RC-Funke mithalten zu können. Gerade beim Gieren, dem Drehen um die eigene Achse, hat ein Smartphone oder Tablet große Genauigkeitsprobleme. Eine Funktion, von der ich beim Fliegen erstmal abraten würde!

So fliegt die Voyager 6 UDI U845

Hat man den Akku in die Drohne eingelegt und Fernsteuerung und Hexacopter gebunden, kann es auch schon losgehen. Im Flug zeigt sich wieder einmal, dass UDI im Einsteigerbereich gute Modelle anbietet, die sicher und stabil in der Luft stehen. Insbesondere hinsichtlich der Spritzigkeit und Geschwindigkeit ist die UDI U845 im Vergleich zu anderen Anfänger-Drohnen wirklich eine Nummer für sich! Dank der 3 Flugmodi, die man an der Fernsteuerung umstellen kann, lässt sich der Voyager 6 Hexacopter im Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Profimodus fliegen, die sich bezüglich der Direktheit der Befehle unterscheiden. Zu Beginn empfehle ich, im mittleren Modus zu fliegen, um sich mit den Eigenheiten der Drohne vertraut zu machen. Die handliche Standardfunke von UDI ist für Modelle wie die U845 sehr gut geeignet, da man die wenigen benötigten Tasten und Schalter leicht erreicht.

Flugdauer & Ladezeiten

Rund 8 Minuten kann man mit dem Voyager 6 Hexacopter bei eingeschaltetem WLAN fliegen. Im Vergleich zu anderen Drohnen in diesem Preissegment ist das soweit in Ordnung und auch die Ladezeit von guten 45 Minuten ist okay. Aufgrund dieser Diskrepanz sollte man allerdings noch weitere Akkus hinzukaufen, um auch einmal länger fliegen zu können. Wie schon erwähnt befinden sich 700mAh Akkus im Lieferumfang der UDI U845, was ein Pluspunkt ist!
Aufgrund des Designs und der damit einhergehenden großen Oberfläche muss man bei windigen Verhältnissen die Fugzeit noch ein wenig nach unten korrigieren. Einem ausgiebigen Test konnte ich hierzu allerdings noch nicht durchführen.

Wie gut ist die FPV-Funktion der UDI U845?

Der Voyager 6 Hexacopter ist ja, wie im obigen Absatz bereits angesprochen, in einer Standardvariante (mit normaler Kamera) und in einer FPV-Version erhältlich. Bei letzterer werden die Live-Bilder der Drohnen-Kamera auf das Smartphone oder Tablet übertragen. Hierfür muss eine kostenlose App heruntergeladen (ein entsprechender QR-Code kann der Verpackung entnommen werden) und installiert werden. Mittels WIFI/ WLAN kann man die Kamera mit dem Handy paaren und in der Folge Live-Bilder während des Fluges ansehen.
Mit 720p und einer ordentlichen Framerate ist die Kamera-Qualität im Vergleich zu anderen günstigen FPV-Drohnen wie der s-idee S183 oder den Syma Modellen X5HW und X5SW ebenbürtig. Anders als bei semiprofessionellen Drohnen kann man allerdings nicht anhand des von der Voyager 6 übertragenenen Bildmaterials fliegen. Eine stetig auftretende Verzögerung bei der Datenübermittlung verhinder das leider.

Drohne mit Smartphone-Steuerung

Steuerung per Smartphone für Einsteiger nicht empfehlenswert.

Darum eignet sich die U845 für Einsteiger

Der Voyager 6 Hexacopter ist eine gute Mischung aus Schutz und Spaß. Gerade das UFO-artige Design hat dank des umfassenden Schutzrahmens Vorteile gegenüber dem anderer Drohnen. Quadrocopter wie die Arshiner Q5C oder Syma X8C können durch ihre exponierten Achsen und Propeller bei Abstürzen leicht Schaden nehmen. Da bei der UDI U845 ein umlaufender Schutzrahmen vorhanden ist, sind Berührungen mit Wänden oder Abstürze auf eine Seite kein allzugroßes Problem. Bei der Wahl einer Anfängerdrohne sollte der Aspekt der Belastbarkeit ein wichtiges Kriterium spielen.
Für mehr Outdoor-Flugspaß empfehle ich die Parrot Swing, als persönlich beste Drohne (allerdings ohne Kamera) im Test sehe ich den Blade Nano QX an.

Fazit: Was ist gut, was ist schlecht?

Positiv fällt bei der UDI U845 auf, dass ein zweiter Akku beiliegt und das Design mal etwas anders aussieht als bei den üblichen Quadrocoptern. Als Hexacopter ist die Voyager 6 Drohne ohnehin eine Rarität und kann durch eine ordentliche FPV-Kamera, spritzige und schnelle Flüge sowie einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten.
Weniger gut ist die Idee in diesem Preissegment eine Smartphone-Steuerung implementieren zu wollen.

Insgesamt kann ich aber eine Kaufempfehlung aussprechen: Die Voyager 6 UDI U845 ist eine rasante und abwechslungsreiche Drohne zum fairen Preis!

UDI U845

UDI U845
8.2

Preis-Leistung

8/10

    Einsteiger-Drohne

    8/10

      Kamera

      8/10

        Ausstattung

        9/10

          Verarbeitung

          9/10

            Pro

            • günstige FPV-Drohne
            • gute Verarbeitung
            • spritziger, schneller Flug
            • witziges Design
            • umlaufender Schutzrahmen

            Contra

            • Smartphone-Steuerung nicht ausgereift

            Leave a Reply